UPDATE – Polizei-Hubschrauber auf Cannabisflug in NRW

UPDATE – Polizei-Hubschrauber auf Cannabisflug in NRW

statement_hubschrauber-1024x683_update2

Bereits am 13.07.2016 stellte ich eine „Kleine Anfrage“ an die Landesregierung. Ich wollte wissen, ob die NRW Polizei ihre Hubschrauber einsetzt um illegale Cannabis-Plantagen ausfindig zu machen.

Heute habe ich die Antwort (PDF) erhalten. Innenminister Ralf Jäger (SPD) lässt mitteilen, dass es in den Jahren 2010 bis 2015 insgesamt 201 Einsätze der Polizeihubschrauber gab, deren alleiniges Ziel die Suche nach illegalen Cannabis-Plantagen war. Dabei waren die Polizeihubschrauber zusammengefasst insgesamt 196 Stunden und 54 Minuten in der Luft.
Laut der Antwort des Innenministeriums fallen für eine Flugstunde ca. 821,87 Euro Kosten an. Nicht mit eingerechnet sind die Personal- und Ausbildungskosten der Polizisten.

In den Jahren 2010 bis 2015 sind also insgesamt 161.908,39 Euro an Steuergeldern für den Luftkrieg gegen Hanf verbrannt worden. Bei diesen Einsätzen wurden wichtige Ressourcen der Polizei gebunden, die man durchaus hätte auch sinnvoller einsetzen können. Beispielsweise bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen.

Was ich besonders pikant finde: Das Innenministerium kann keine Angaben darüber machen, wie viele illegale Cannabis-Plantagen tatsächlich bei diesen Flügen entdeckt worden sind.

Alle Zahlen und die Antworten auf die „Kleine Anfrage“ könnt ihr selbst in der Antwort des Innenministeriums nachlesen.