Der Lamla Report 2-2016

Der Lamla Report 2-2016

lamlareport2-2016

Helau liebe Leser des Lamla Report

in der letzten Woche ging es aufgrund der sitzungsfreien Zeit eher ruhig zu. Das ist der Zeitraum, in dem keine Plenarsitzungen/Ausschusssitzungen stattfinden.
Entsprechend nutzt man die Zeit, um ein bisschen liegen gebliebene Sachen aufzuarbeiten.

Themen in dieser Woche:

1. Stellenausschreibungen der Fraktion
2. Freifunkveranstaltung #RoutingDays in Herne
3. Die Facebookalternative Diaspora* lebt!
4. Kooperation mit Neusser Berufskolleg Weingartstraße und Neusser Hackerspace fnordeingang

= 1. Stellenausschreibungen der Fraktion =

Die Piratenfraktion im Landtag NRW ergänzt das Team und so haben wir folgende Stellen zu besetzen:

* Referent/in Innenpolitik [1]
* Referent/in Netzpolitik/Medienpolitik [2]
* Fraktionsmitarbeiter Assistenz/Sachbearbeitung [3]
* Parlamentarischen Untersuchungsausschuss „Silvesternacht 2015“ [4]

Wenn ihr jemanden kennt, für den diese Stellenausschreibungen interessant sein könnten, dann dürft ihr natürlich gerne diese
Ausschreibungen verbreiten.
Wenn ihr gar selbst Interesse an einer der Stellen habt – immer her mit den Bewerbungen! 😀

[1] https://www.piratenfraktion-nrw.de/2016/01/stellenausschreibung-referentin-innenpolitik/
[1] https://www.piratenfraktion-nrw.de/2016/01/stellenausschreibung-referent-netzpolitik-medienpolitik/
[1] https://www.piratenfraktion-nrw.de/2016/02/stellenausschreibung-fraktionsmitarbeiter-assistenzsachbearbeitung/
[1] https://www.piratenfraktion-nrw.de/2016/02/stellenausschreibung-fuer-den-parlamentarischen-untersuchungsausschuss-silvesternacht-2015/

= 2. Freifunkveranstaltung #RoutingDays in Herne =

Von Freitag bis Sonntag war ich auf den #RoutingDays[5], einer mehrtägigen Veranstaltung des Freifunk Rheinland e.V. in Herne Diese Veranstaltung hatte technisch ein relativ hohes Niveau und lief unter dem Motto „Learn to build the Internet“
Der Freifunk Rheinland e.V. ist ja im letzten Jahr ganz offiziell Provider geworden und hat seit dem eine beachtliche Infrastruktur
aufgebaut. Der Verein tut quasi all das, was die großen Internet Provider wie Vodafone, Unitymedia und Co auch tun. Nur eben ohne kommerziellen Anspruch.
In den Vorträgen und Workshops ging es um so Sachen wie OSPF, Bird, BGP und NAT.
Die ersten Rohfassungen der Aufzeichnungen sind schon online[6] – bald sollten die fertigen Versionen kommen.

[5] https://routingdays.ffrl.net/
[6] https://streaming.media.ccc.de/ffrl-routing-days-2016/relive/

=  Die Facebook Alternative Diaspora* lebt! =

Irgendwann im Jahre 2010-2011 haben sich ein paar amerikanische Studenten gesagt, es bräuchte einer freien Alternative zu Facebook. Sie starteten eine Crowdfundingkampagne und sammelten innerhalb kürzester Zeit ordentlich Geld für ein Opensource Projekt Namens „Diaspora*“ ein.
Auch ich habe mich damals daran beteiligt und hatte recht schon recht früh einen der begehrten ‚beta‘ Accounts auf joindiaspora.com (Entwicklung dort inzwischen eingestellt)

Leider war damals Diaspora* noch sehr in den Kinderschuhen und die Begeisterung legte sich schnell, weil Entwicklungsschritte fehlten. Irgendwann wurde die Entwicklung am Diaspora* Projekt in die Hände der Community gelegt und ab da ging es scheinbar erst so richtig los.
Leider habe ich selbst meinen Diaspora Account seitdem jahrelang vernachlässigt.
Um so überraschter war ich, als ich in dieser Woche wieder auf die Idee kam zu schauen, was aus Diaspora* geworden ist.
Diaspora* lebt! Und sieht mal echt gut aus.

Das ganze Diaspora Netzwerk ist dezentral aufgebaut und besteht aktuell aus ca 350 ‚Pods'[7] – also Diaspora Servern, die überall
verteilt auf ganzen Welt stehen.
Meldet sich ein Nutzer auf einem der Pods an, so können ihn auch Nutzer anderen Pods erreichen und umgekehrt. Anhand der
Benutzerkennung ist zu erkennen, auf welchem Pod der Nutzer sich mal registriert hat. Die Nutzerkennung ist ähnlich aufgebaut wie eine Mailadresse: Benutzername@pod.diasporaserver.domainkürzel

Ich habe mir mit ein paar Mausklicks ein Benutzerkonto auf dem größten deutschen Pod „Geraspora“ geklickt.[8]
Andere größere Pods mit Servern in Deutschland sind diasp.de[9] oder nerdpol.ch[10]
Wer es ganz exotisch haben will, kann z.B. auch einen Indischen Diaspora* Pod[11] benutzen, der übrigens von der Indischen
Piratenpartei betrieben wird!

* die offizielle Schreibweise von Diaspora ist übrigens wirklich „Diaspora*“ mit einem Sternchen, welches an die Pusteplume erinnern soll. Die Pusteplume wird euch dort häufiger in Logos etc begegnen, weil es die Dezentralität symbolisiert.

[7] https://the-federation.info/
[8] https://pod.geraspora.de/u/maltis
[9] https://diasp.de/
[10] https://nerdpol.ch/
[11] https://diasp.in/

= Kooperation mit Neusser Berufskolleg Weingartstraße und Neusser
Freifunker + Hackerspace? =

Wie der eine oder andere vielleicht noch in Erinnerung hat, bin ich in ständigen Kontakt mit dem Schulleiter eines Neusser Berufskollegs.
Dieses Berufskolleg betreibt als erste Schule in NRW einen Freifunkrouter und würde gerne mehr Freifunk Dinge machen
Am vergangenen Montag hatten wir ein längeres Telefonat. Wir haben uns darüber unterhalten, wie die sozialen und technischen Aspekte sowie die Ideologie hinter Freifunk zum Unterrichtsinhalt werden kann. Dabei sind ein paar nette, aber aktuell noch unkonkrete Ideen entstanden.
Ich versuche dabei die Schule mit dem Neusser Hackerspace fnordeingang[12] sowie der Neusser Freifunk Community[13] zu
vernetzen, sodass alle von einander profitieren können.
Drückt mir die Daumen!

[12] https://fnordeingang.de/
[13] http://freifunk-neuss.de/

Viele Grüße aus Neuss