Der Lamla Report Teil 2

Der Lamla Report Teil 2

lamlareport2

Liebe LamlaReport Lesenden,

wie versprochen folgt hiermit ein weiterer kleiner Rückblick auf die
vergangene Woche.

Themen:
1.       Bericht vom Treffen mit dem stellvertretenden Schulleiter eines Neusser Berufskollegs (Freifunk und
2.       Bericht aus dem Ausschuss für Kultur & Medien
3.       Bericht aus der Enquete Kommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand“
4.       Vorausblick auf den Landesparteitag in Aachen

Zu 1) Bericht vom Treffen mit dem stellvertretenden Schulleiter eines Neusser Berufskollegs

Am vergangenen Dienstag habe ich mich mit dem stellvertretenden Schulleiter des Neusser Berufskollegs Weingarstraße[1] getroffen.
Dank diesem Kontakt war es möglich in dieser Schule ganz offiziell bereits im letzten Jahr eine Freifunk Installation durchzuführen. (was leider wegen dem ganzen Bürgermeisterwahlkampfgedöns nie so richtig kommuniziert wurde 🙁 ) Aber die nächsten Projekte an dieser Schule sind schon in Aussicht!
Freifunk soll zum Unterrichtsinhalt werden, sowohl die technische als auch die gesellschaftliche Komponente. Weiterhin konnte ich das Interesse für den örtlichen Hackersace fnordeingang e.V.[2] wecken, so dass man sich durchaus vorstellen könnte, die Mitglieder des Hackerspace für einzelne Schulstunden einzuladen damit diese ein bisschen Unterricht zum Thema E-Mail Verschlüsselung, Sicheres/Anonymes Surfen, IT-Sicherheit usw halten.
Und wenn dann auch noch, wie von mir empfohlen, Lehrkräfte zur Weiterbildung in Sachen OpenSource Software ins Linuxhotel[3] geschickt werden, dann bin ich glücklich 🙂
So macht Vernetzung Spaß!!

[1] http://www.berufskolleg-neuss.de/
[2] https://fnordeingang.de/
[3] https://www.linuxhotel.de/

Zu 2) Bericht aus dem Ausschuss für Kultur & Medien

Am Mittwoch fand Sitzung des Kultur und Medien Ausschusses statt zu der es natürlich eine Tagesordnung[4] mit allen Punkten, Berichten und Anträgen gibt.

Ein für uns Piraten besonders relevanter Punkt waren die Informationen zum Haushaltsplan mit Hinblick auf Freifunk. Sicherlich hab ihr mitbekommen, dass es dank uns Piraten jetzt schon ganze zwei Anträge zu diesem Thema gab, die auch wirklich von der Mehrheit im Landtag angenommen worden sind.
Der erste generelle Antrag zu Freifunk [5] (für die die es nicht mitbekommen haben: Die echt spannende Entstehungsgeschichte [6]) Und der zweite erfolgreiche Antrag zum Thema Freifunk in Flüchtlingsunterkünften. [7]

Im Ausschuss stellten wir nun die Frage an die Landesregierung, wie weit man mit der Umsetzung der Beschlüsse ist und wie viel Geld die Freifunkinitiativen bekommen.
Die Antworten waren eher ausweichend, auch wenn ich denen echt abkaufe, dass sie bemüht sind. Erst durch unseren Antrag konnte der Ratgeber „Unterwegs im öffentlichen WLAN“[8] in Auftrag gegeben und umgesetzt werden. Weiterhin ist man gerade dran einen Antragsweg auszuarbeiten, damit Freifunkinitiativen Fördermittel beantragen können.
[4] https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/Tagesordnungen/WP16/1400/E16-1415.jsp
[5] https://www.piratenfraktion-nrw.de/wp-content/uploads/2015/06/2015_06_16_Antrag-Freifunk.pdf
[6] https://forum.freifunk.net/t/wie-das-land-nrw-zum-freifunk-kam-die-entstehungsgeschichte-eines-antrags/5739?u=maltis
[7] https://www.piratenfraktion-nrw.de/2015/09/internetversorgung-fluechtlinge/
[8] https://www.mbem.nrw/unterwegs-im-oeffentlichen-wlan-aber-gut-geschuetzt

Zu 3) Bericht aus der Enquete Kommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand“

Für die Piratenfraktion bin ich aktuell in der durchaus spannenden aber auch arbeitsreichen Enquetekomission, der es auch weitere Informationen[9] gibt.
Ich darf euch leider nicht zuviel darüber verraten, weil man mehrheitlich dafür war erst mal nicht öffentlich zu arbeiten und erst
anschließend einen gemeinsamen Bericht zu veröffentlichen.
Ich kann euch nur soviel verraten, dass es dort eher konstruktiv zugeht und die Atmosphäre eher friedlich ist. Alle Beteiligten machen sich gerade in alle Richtungen Gedanken, wie die Digitalisierung unsere Gesellschaft, Arbeitswelt und somit natürlich auch das Handwerk in NRW verändern wird.
Als externer Experte war heute Prof. Dr. Albert, der die sogenannte „Shell Jugendstudie 2015″[10] mitverfasst hat. Die Studienergebnisse sind natürlich öffentlich und sehr interessant!

[9] https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Pressemitteilungen-Informationen-Aufmacher/Pressemitteilungen-Informationen/Pressemitteilungen/2015/06/2306_Enquete_Handwerk_Konstituierung/Meldung.jsp
[10] http://www.shell.de/aboutshell/our-commitment/shell-youth-study-2015.html

Zu 4) Vorausblick auf den Landesparteitag Aachen An diesem Wochenende ist der Landesparteitag in Aachen. Ich freue mich
darauf den ein oder anderen bzw. die ein oder andere von Euch, dort zu treffen.
Wir lassen uns von Parteiwechseln und Austritten nicht demotivieren.
Wie heißt es so schön? Jedes Ende ist ein Neuanfang.
Ich bekomme jeden Tag mit, wie sehr die Welt und Deutschland uns Piraten braucht.
Lasst uns den Neuanfang gestalten.

Kopf hoch – kämpfen!